Sie befinden sich hier:
Gesundheit Yoga, Qigong, Tai Chi
Gesundheit Yoga, Qigong, Tai Chi
Ziele
Besonderheit der folgenden Kurse ist, dass sie die Möglichkeit geben, Einblick in fremde Kulturen zu gewinnen. Bewegung, Berührung und achtsames Dasein als Quelle für Wohlbefinden und Entspannung werden erlebbar gemacht. Über den Verweis auf die menschliche Entwicklung wird ein Verständnis für physische und psychische Zusammenhänge (Ganzheitlichkeit) geweckt.

Inhalte und Arbeitsformen
Die einzelnen Kurseinheiten sind so geplant, dass sie sich untereinander verzahnen und vernetzen. Bestimmte Übungen tauchen im Verlauf des Kurses immer wieder auf, aber mit wechselndem Fokus und zunehmender Komplexität. Dabei wird nach dem Prinzip der vertiefenden Wiederholung verfahren.

Wenige, gut nachvollziehbare bzw. gut nachübbare Haltungen oder Bewegungsabläufe werden aus der großen Fülle der Übungen ausgewählt. Sie sollen als Grundlage der Praxis so eingeübt werden, dass die Teilnehmerin und der Teilnehmer sie am Ende des Kurses wirklich mit nach Hause nehmen. Ein wesentliches Bindeglied der einzelnen Kurseinheiten untereinander ist die Einübung der Achtsamkeit, die dazu führt, dass sich die Körperwahrnehmung verbessert und verfeinert. Damit wird ein erster Schritt in Richtung selbstständigen Übens getan. Ein weiteres Bindeglied ist die Einbeziehung der Wahrnehmung, wie sich jedes Tun auf den Atem und den Geist auswirkt.

"Bewusstheit statt Perfektion - in der inneren Stille hört jede Bewegung des Denkens auf, und das Herz beginnt zu sprechen!", (Indische Weisheit).

Yoga, Qigong, Tai Chi

Ziele
Besonderheit der folgenden Kurse ist, dass sie die Möglichkeit geben, Einblick in fremde Kulturen zu gewinnen. Bewegung, Berührung und achtsames Dasein als Quelle für Wohlbefinden und Entspannung werden erlebbar gemacht. Über den Verweis auf die menschliche Entwicklung wird ein Verständnis für physische und psychische Zusammenhänge (Ganzheitlichkeit) geweckt.

Inhalte und Arbeitsformen
Die einzelnen Kurseinheiten sind so geplant, dass sie sich untereinander verzahnen und vernetzen. Bestimmte Übungen tauchen im Verlauf des Kurses immer wieder auf, aber mit wechselndem Fokus und zunehmender Komplexität. Dabei wird nach dem Prinzip der vertiefenden Wiederholung verfahren.

Wenige, gut nachvollziehbare bzw. gut nachübbare Haltungen oder Bewegungsabläufe werden aus der großen Fülle der Übungen ausgewählt. Sie sollen als Grundlage der Praxis so eingeübt werden, dass die Teilnehmerin und der Teilnehmer sie am Ende des Kurses wirklich mit nach Hause nehmen. Ein wesentliches Bindeglied der einzelnen Kurseinheiten untereinander ist die Einübung der Achtsamkeit, die dazu führt, dass sich die Körperwahrnehmung verbessert und verfeinert. Damit wird ein erster Schritt in Richtung selbstständigen Übens getan. Ein weiteres Bindeglied ist die Einbeziehung der Wahrnehmung, wie sich jedes Tun auf den Atem und den Geist auswirkt.

"Bewusstheit statt Perfektion - in der inneren Stille hört jede Bewegung des Denkens auf, und das Herz beginnt zu sprechen!", (Indische Weisheit).

Kursbereiche